Anzeige
FazitOnline

Binder+Co präsentiert Füllstoffanlage

| 14. Oktober 2011 | Keine Kommentare
Kategorie: Allgemein

Am 13. Oktober eröffneten Karl Grabner und Erwin Brunnmair von Binder+Co zusammen mit Yao Wang, dem Präsident des chinesischen Perliteverbandes, die BUBLON-Versuchsanlage in Gleisdorf.

Die feierliche Eröffnung der BUBLON-Anlage von Binder+Co in Gleisdorf war für alle Beteiligten ein Erfolg. Vors

Erwin Brunnmair, Yao Wang und Karl Grabner bei der Eröffnung der BUBLON Versuchsanlage.

tandsmitglied Karl Grabner zeigte sich doch etwas überrascht über das gute Funktionieren der Kooperation mit China.

Denn die Idee zu BUBLON, einem Verfahren zur Herstellung eines natürlichen Leichtbau- und Leichtfüllstoffs stammt von der chinesischen Firma Langfang CHI-CHE-EURO-Technik. In langer Zusammenarbeit entwickelte man mit Hilfe der Montanuniversität Leoben und der FH JOANNEUM schließlich dieses optimierte Verfahren.

Die Gesteine Perlit und Obsidian vervielfachen ihr Volumen bei Erhitzung bis auf das 20-fache. Deshalb kann daraus ein Basismaterial für Baustoffe in großen Mengen hergestellt werden. Es besitzt ausgezeichnete Dämmeigenschaften und kann mit dem entsprechenden Bindemittel zu Leichtbaustoffen wie Isolierplatten bzw. Leichtfüllstoffen verarbeitet werden.

Auch der Präsident des chinesischen Perliteverbandes Yao Wang sprach zu den Gästen, drückte seine Freude über die Zusammenarbeit aus und bot auch für die Zukunft die Partnerschaft und Hilfe seiner Firma China Friction an Sealing Materials Association an.

Erwin Brunnmair von Binder+Co erklärte die technische Umsetzung des Verfahrens. In Zukunft wolle man neue Möglichkeiten für BUBLON ausloten und einen mannlosen und energieoptimierten Betrieb der Anlage anstreben.

Wie es zu dem Namen BUBLON kam, erklärte Karl Grabner: „Es war eine interne Ausschreibung. Es ist ein Ritual bei Binder+Co, wir wollen damit die Verbundenheit mit dem Produkt stärken und die Mitarbeiter miteinbeziehen. So kam eine Mitarbeiterin auf den Namen BUBLON.“ Denn Grabner legt besonders Wert auf den gemeinsamen Aspekt des Slogans „We process the future“. Würde heute ein Auftrag für eine BUBLON Anlage kommen, so könnte sie bereits in sechs Monaten fertig sein, versprach Grabner einem Fragesteller.

Da sich, zum Erstaunen des Moderators, alle Redner an die vorgegebene Zeit hielten, war es schon eine halbe Stunde vor dem geplanten Termin Zeit für die feierliche Eröffnung der BUBLON Anlage.

Danach konnten die Gäste an Führungen in der Anlage teilnehmen oder sich beim gemeinsamen Mittagessen austauschen.

Share |
 
Anzeige
 

Kommentare

Antworten