Anzeige
FazitOnline

Tandl macht Schluss (Fazit 178)

| 30. November 2021 | Keine Kommentare
Kategorie: Fazit 178, Schlusspunkt

Endlich kommt die Impfpflicht! Leider um Tausende Tote zu spät Inzwischen hat auch die Politik begriffen, dass ein weiterer Lockdown die Pandemie nicht stoppen, sondern bestenfalls dämpfen wird. Daher werden jetzt nicht nur die Gehsteige hochgeklappt. Auf Initiative des steirischen Landeshauptmannes Hermann Schützenhöfer wird endlich die längst überfällige Impfpflicht eingeführt.

Die Regierung stand unter Zugzwang. Ihre lässige Art der Pandemiebekämpfung hat Tausende schwere Krankheitsverläufe – vorwiegend unter Impfverweigerern – zugelassen. Dadurch wurde das Gesundheitssystem nahe an den Zusammenbruch geführt. So können etwa in Graz seit Wochen keine lebenswichtigen Eingriffe bei nicht akut lebensbedrohlichen Krankheiten durchgeführt werden. In Salzburg wurden bereits Triagen eingerichtet. Dort entscheidet ein Ärzteteam darüber, wer ein Intensivbett bekommt und wer zum Sterben zurückgelassen wird. Dabei wird ausschließlich die Überlebensprognose und nicht der Corona-Impfstatus als Entscheidungsgrundlage herangezogen.

Jetzt wird wieder alles dicht gemacht. Lockdown und Impfpflicht wurden gemeinsam beschlossen. Und weil sich Mut nicht kaufen lässt, ist halt der Älteste unter den Landeshauptleuten vorgeprescht. Hermann Schützenhöfer muss niemandem mehr etwas beweisen. Im Gegensatz zu anderen Entscheidungsträgern hat er sich schon früher zu unpopulären Maßnahmen hinreißen lassen, wenn er sie für notwendig hielt. Selbst wenn ihm, wie wahrscheinlich auch diesmal, klar war, dass das Wählerstimmen kosten wird. Die FPÖ hat sich nämlich aus rein populistischen Gründen zum Sprachrohr der Impfgegner gemacht. Wider besseres Wissen hat Herbert Kickl vor einigen Wochen ohne wissenschaftliche Grundlage die Empfehlung abgegeben, das Medikament Ivermectin gegen Corona einzusetzen. Das Entwurmungsmedikament gilt als äußerst gefährlich und muss deshalb sehr genau dosiert werden. Es wird beim Menschen zur Bekämpfung von Fadenwürmern, Kupferakne und von Krätzmilben  eingesetzt. Kickls treue Gefolgschaft hat das rezeptpflichtige Medikament über die Veterinärmedizin bezogen und nicht nur gehamstert, sondern leider auch verwendet. Ein verirrter FPÖ-Jünger ist durch diesen Irrsinn leider auf der Intensivstation gelandet.

Dass die FPÖ gemeinsame Sache mit wirren Verschwörungstheoretikern macht, von denen viele in Corona sogar einen gezielten Anschlag von Microsoft-Gründer Bill Gates sehen, ist unverzeihlich. Dabei ist unzweifelhaft nachgewiesen, dass die inzwischen milliardenfach verimpften Boten-RNS- und Vektorimpfstoffe hervorragend vor schweren Covid-Verläufen schützen. Die große Mehrheit der Österreicher ließ sich natürlich von der Wirksamkeit der dreiteiligen Impfung überzeugen. Den Kampf um die Impfskeptiker hat die Wissenschaft jedoch verloren.  Und da sich die Impfquote mit vernünftigen Argumenten nicht mehr erhöhen lässt, und auch der Erfolg von indirekten Impfzwängen, wie dem Lockdown für Ungeimpfte, ausgereizt ist, führt kein Weg an einer harten Impfpflicht mehr vorbei. Natürlich kommt der Impfzwang um drei Monate zu spät, denn inzwischen kann die vierte Welle nur mehr durch den Lockdown gebrochen werden. Leider gelingt es auch nicht mehr, die Impfgegner über seriöse Medien zu erreichen. Stattdessen ist damit zu rechnen, dass sie sich in ihren Socialmedia-Bubbles weiter isolieren und sich der Propaganda von unseriösen Populisten wie Herbert Kickl aussetzen. Einige lassen sich dadurch lediglich verhetzen, andere aber sogar radikalisieren.

Vor diesem Hintergrund muss einmal mehr darüber nachgedacht werden, wie globale Socialmedia-Monopole, die mit ihren unheimlichen Algorithmen das unbemerkte Zustandekommen gefährlicher  Blasen ermöglichen, gestoppt bzw. demokratisch kontrolliert werden können. Im März des Vorjahres begrüßten übrigens von 88 Prozent der Bevölkerung den ersten Lockdown. Vor wenigen Tagen – noch vor dem jetzigen Lockdown – erklärten sich nur mehr 14 Prozent der Puls-4-Zuseher mit der Coronapolitik der Regierung einverstanden. Die spannende Frage ist, ob die Regierung die Pandemie mit der angekündigten Zwangsimpfung wirklich besiegen kann. Und auch, ob sie zumindest die Impfbefürworter zurückgewinnen wird.

::: Hier können Sie den Text online im Printlayout lesen: LINK

Tandl macht Schluss! Fazit 178 (Dezember 2021)

 
Anzeige

Wellbeback

 

Kommentare

Antworten