Anzeige
FazitOnline

Barroso nennt die Steiermark als Vorzeigeregion

| 7. Oktober 2013 | Keine Kommentare
Kategorie: Aktuell, Politicks

barrosoBrüssel U-Kommissionspräsident nützte den Eröffnungsevent der „Open Days“ in Brüssel, einer Veranstaltung des Ausschuss der Regionen, um die Steiermark in Bezug auf die Maßnahmen der Eco-World-Styria gemeinsam mit einem Projekt in Porto als einzige Vorzeigebeispiele für einen positive wettbewerbsorientierte Regionalpolitik hervorzuheben.

Ziel der EU-Regionalpolitik müsse es in Zukunft sein, sämtliche Regionen wettbewerbsfähiger zu machen. Dazu reiche es längst nicht mehr aus, nur in Infrastrukturprojekte zu investieren. Barroso nannte auch die Defizite Europas bei den Energiekosten als Wettbewerbskiller und politische Probleme, die darin begründet seien, dass die EU zuwenig Subsidiarität lebe. Bezüglich der Flüchtlingstragödie von Lampedusa kündigte der Kommissionspräsident Maßnahmen an, die Sicherung der EU-Außengrenzen noch weiter zu vergemeinschaften.

Der EU-Finanzrahmen für 2014 bis 2020 soll bekanntlich noch im Oktober das EU-Parlament passieren. Allerdings gibt es noch zahlreiche Reibungsflächen zwischen Rat, Parlament und Kommission. -jot-

Share |
 
Anzeige
 

Kommentare

Antworten