Anzeige
FazitOnline

Auf einer Reise durch das Mich

| 24. Oktober 2018 | Keine Kommentare
Kategorie: Fazit 147, Kunst und Kultur

Foto: Christian PolansekDer Künstler Christian Polansek, einer breiten Grazer Innenstadtszene als »Motor« bekannt, hat Anfang Oktober einen zweiten Lyrikband vorgestellt. In dem kleinen Büchlein »Papperlapapp. Eine sehr interessante Reise durch das Mich« lässt er die Leserschaft tiefen Einblick nehmen in sein mitunter auch recht skurriles Innerstes. Oder zumindest in das, was er uns als sein Innerstes präsentieren will. Auf 72 Seiten finden sich beinahe 90 Gedichte, die man auf einen Schlag gut in einem Kaffeehaus durchlesen kann.

Polansek schafft es, auch lyrikferne Menschen mit seinen mal mehr mal weniger kurzen Reimen in einen ungewissen Bann zu ziehen. Warum man das Buch einem Lesebuch gleich immer wieder aufschlägt, um darin zu blättern, kann man gar nicht genau sagen. Jedenfalls tut man es gerne und erfreut sich so ordentlich an Leckerbissen wie »A Gschäft is a Gschäft« (Nummer 65) oder »Auffi, owi, ummi, eini« (Nummer 50). Nicht alle vorgelegten Verse sind in Mundart verfasst und schon gar nicht reimen sie sich, jeder einzelne lässt einen aber zumindest für wenige Augenblick diese Reise duch Christian Polasek nachklingen. Der Autor wird übrigens am 30. Jänner nächsten Jahres im Gasthaus Thöny in Maria Lankowitz eine Lesung aus dem Buch vornehmen. Eine sicher gute Gelegenheit für Ihre Begegnung mit zeitgemäßer steirischer Dichtkunst. [ck]

::: Zur Webpage von Christian Polansek

Alles Kultur, Fazit 147 (November 2018) – Foto: Christian Polansek

 
Anzeige

Wellbeback

 

Kommentare

Antworten