Anzeige
FazitOnline

Büchnerpreis für Clemens J. Setz

| 2. August 2021 | Keine Kommentare
Kategorie: Fazit 175, Kunst und Kultur

Foto: Marie Amrei

Der in Graz geborene Schriftsteller Clemens J. Setz wird den Georg-Büchner-Preis 2021 bekommen. Dies teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung Ende Juli in Darmstadt mit. Text von Andreas Pankarter.

::: Hier im Printlayout lesen.

Der in Graz geborene Schriftsteller Clemens J. Setz wird den Georg-Büchner-Preis 2021 bekommen. Dies teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung Ende Juli in Darmstadt mit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als wohl wesentlichste literarische Auszeichnung im deutschen Sprachraum. Am 6. November soll er im Staatstheater Darmstadt feierlich an Setz übergeben werden.

»Mit Clemens J. Setz zeichnet die Akademie einen Sprachkünstler aus, der mit seinen Romanen und Erzählungen immer wieder menschliche Grenzbereiche erkundet«, heißt es in der Begründung der Jury. »Mit staunenswerter Vielseitigkeit« soll er eine » radikale Zeitgenossenschaft« demonstrieren, welche »Buch um Buch die Schönheit und den Eigensinn großer Literatur beglaubigt«. Die Auszeichnung wird seit 1951 an deutsch schreibende Schriftsteller vergeben, die in ihren Arbeiten »in besonderem Maße hervortreten« und die »an der Gestaltung des gegenwärtigen deutschen Kulturlebens wesentlichen Anteil haben«.

Mit dem Büchnerpreis an Setz und vor wenigen Wochen dem Bachmpreis für Nava Ebrahimi sind damit heuer schon zwei Grazer Autoren mit wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet worden. Setz ist mit 38 Jahren übrigens einer der jüngeren Preisträger, aber David Hugendick bringt es in seiner Würdigung in der Zeit gut auf den Punkt: »Setz hat über die Jahre eine ganz eigene Erzählweise kultiviert und eine Exzentrik, die wunderbar in unsere unaufgeräumte Gegenwart passt … dieser Preis kommt nicht zu früh. Er ist genau richtig.«

Alles Kultur, Fazit 175 (August 2021), Foto: Marie Amrei

 
Anzeige

Wellbeback

 

Kommentare

Antworten